Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Sicherheit und Verkehr >> Feuerlöscher im Wohnmobil – Hier wird Brandschutz Pflicht
Feuerlöscher im Wohnmobil - Das sollten Sie unbedingt wissen.
Feuerlöscher im Wohnmobil - Das sollten Sie unbedingt wissen.

Feuerlöscher im Wohnmobil – Hier wird Brandschutz Pflicht

Wie oft im Leben steht die Sicherheit an erster Stelle. Dieser Umstand ist auch bei einem Wohnmobil zu berücksichtigen. Im Falle eines Feuerausbruches muss rasch gehandelt werden. Es ist also von großer Bedeutung einen funktionstüchtigen, nicht abgelaufenen Löscher mitzuführen. Die Frage ist welche Arten von Löschern kann man kaufen? Was gibt es zu beachten?

Eine Frage, die oftmals gestellt wird – ist ein Feuerlöscher im Wohnmobil Pflicht? Und falls ja, ist es nur in bestimmten Ländern verpflichtend? Diese Frage lässt sich nicht einheitlich beantworten. Es gibt Länder, in denen ein Feuerlöscher Pflicht ist. Deutschland zählt nicht dazu. Allerdings sollte man sich vor dem Beginn der Reise informieren, ob es in dem jeweiligen Reiseland erforderlich ist, über einen Feuerlöscher zu verfügen. Ansonsten kann es teuer werden, wenn man in eine Kontrolle gerät.

In den folgenden Ländern ist ein Feuerlöscher im Wohnmobil verpflichtend:

  • Bulgarien
  • Estland
  • Griechenland
  • Island
  • Lettland
  • Litauen
  • Rumänien
  • Russland
  • Türkei
  • Montenegro
  • Finnland

Die folgenden Länder empfehlen das Mitführen eine Feuerlöschers. Allerdings ist es nicht vorgeschrieben:

  • Norwegen
  • Mazedonien
  • Polen (Pflicht für Busse und LKWs)
  • Schweden
  • Ungarn
  • Dänemark

Wohnwägen und Wohnmobile sind in Zusammenhang mit dem Thema Feuer immer etwas riskant. Es sind auf einer geringen Fläche sehr viele Dinge zusammen untergebracht. Und dann natürlich auch das Fahrzeug an sich: Kabelbrände oder Motorbrände sind heutzutage seltener als zu früherer Zeit, aber noch immer eine ernstzunehmende Gefahr.

Das sind Risiken die in der Praxis gerne unterschätzt werden – aber in diesem Zusammenhang darf man nicht zögern nur um ein Paar Euro zu sparen. Oftmals genügt es einfach einen Feuerlöscher zu kaufen und in der Nähe der Tür des Fahrzeuges zu platzieren, und schon hat man ein signifikantes Plus an Sicherheit gewonnen.

Welche Arten von Feuerlöschern gibt es?

Natürlich werden auch bei Feuerlöschern verschiedene Ausführungen für die unterschiedlichen Arten von Bränden angeboten.

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver als Löschmittel sind zum Auslöschen von Glutbränden gedacht. Sie sind ein Allroundlöscher, der durch das Schmelzen des Löschpulvers eine Sperrschicht hinterlässt, die eine neuerliche Entzündung unterbinden. Allerdings ist Vorsicht geboten. Das Pulver setzt sich in den kleinsten Ritzen ab und lässt sich nur mit großem Aufwand entfernen.

Schaumlöscher

Diese Art von Feuerlöschern sind eine hervorragende Alternative zum Pulverlöscher. Sie sind sich für Brände mit fester Glut und Flammenbildung bei festen und flüssigen Stoffen geeignet. Allerdings können damit nur Brände der Klasse A und B gelöscht werden.

Feuerlöscher Spray

Dieses verfügt über den eindeutigen Vorteil, dass es klein und handlich ist und man überall einen Platz findet. Von der Wirksamkeit her muss es vor den großvolumigen Feuerlöschern keinesfalls verstecken. Allerdings verfügen sie über eine geringere Füllmenge und sind für kleinformatige Brände geeignet. Sie sind auf jeden Fall besser, als kein Feuerlöscher.

Löschdecke

Eine Löschdecke ist hervorragend dazu geeignet, um kleinformatige Brände zum Beispiel in der Küche unter Kontrolle zu bringen. Es ist natürlich sehr empfehlenswert eine an Bord zu haben. So kann manchmal Schlimmeres verhindert werden.

Darauf müssen Sie beim Kauf achten

Geräte zum Löschen eines Feuers sind für das Fahrzeug zu empfehlen, da der Motor während des Fahrbetriebes überhitzen und so ein Feuer entstehen kann. Ein effektiver Brandschutz ist allerdings erst dann gegeben, wenn man beim Erwerb eines Löschers darauf achtet, dass der Löscher so viele Klassen wie möglich abdeckt.

Ein Löscher, der eine Füllung von sechs Kilo oder Liter aufweist, bekämpft auch größere Brandherde erfolgreich. Ein Feuerlöscher für das Auto benötigt eine Füllmenge von zwei Kilogramm oder Liter. Natürlich kann man sich auch einen größeren Feuerlöscher für sein Fahrzeug kaufen.

Löschmittel

Am Markt werden Produkte angeboten, die einen Brand entweder mit Löschpulver oder Schaum löschen. Beide Vorgangsweisen eigenen sich in erster Linie zum Bekämpfen von Hausbränden, sie werden auch in Feuerlöschern für Autos und Wohnmobile verwendet. Das Löschpulver ist ein Gemisch aus Salzen und für Brände von festen, flüssigen und gasförmigen Stoffen geeignet. Wenn man das Gerät verwendet, verteilt sich das Gemisch überall.

Füllmenge

Vor dem Erwerb eines Feuerlöschers muss man die Füllmenge, manchmal auch in Löschmitteleinheiten oder die Menge der Feuerlöscher Löscheinheiten beachten. Für einen Privathaushalt empfiehlt sich ein Pulvergerät mit einer Füllmenge von sechs Kilogramm oder ein Schaumgerät mit mindestens sechs Litern. Bei einem Gerät für das Auto oder das Wohnmobil empfiehlt sich eine höhere Füllmenge.

Normung

Löscher in der Bundesrepublik müssen vom Deutschen Institut für Normen (DIN) getestet worden sein. Zusätzlich müssen sie den Anforderungen der Europäischen Norm (EN) entsprechen, um angeboten werden zu dürfen. Hochwertige Geräte müssen sie über ein DIN EN3 Zertifikat verfügen.

Überprüfung

Gemäß der Richtlinie zur Instandhaltung von Feuerlöschgeräten muss ein Feuerlöscher mindestens alle zwei Jahre einem Funktionstest unterzogen werden. Ein Fachmann wartet das Gerät und testet es auf Funktionsfähigkeit. Manche Hersteller bieten eine kostenlose Prüfung des Feuerlöschers alle zwei Jahre an.

ELRO SB2 Schaumlöscher, 2 Liter

Ein überaus empfehlenswertes Gerät zum Einsatz als Feuerlöscher in einem Wohnmobil ist der ELRO SB2 Schaumlöscher mit einem Volumen von 2 Liter. Seine Vorteile sind eindeutig:

  • Das Gerät ist sofort betriebsbereit und löscht schnell und effektiv.
  • Es handelt sich um einen Permanentlöscher
  • Das Gerät verfügt über eine Manometer-Kontrollanzeige
  • Geeignet zum Löschen von brennenden Feststoffen und Flüssigkeiten
  • Es ist sehr Flexibel und handlich in der Anwendung

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.