Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Was mache ich in welcher Reihenfolge auf dem Campingplatz?

Was mache ich in welcher Reihenfolge auf dem Campingplatz?

Sie dürfen stolz sein, Ihre Urlaubsvorbereitungen haben scheinbar funktioniert, die Tour Planung war erfolgreich und Sie sind nun am Urlaubsort angekommen.  Wenn Sie das erste Mal auf einen Campingplatz fahren, sind Sie vielleicht noch etwas unsicher, was hier zu tun ist. Was mache ich in welcher Reihenfolge auf dem Campingplatz?

Aber so kompliziert ist das gar nicht. Haben Sie Ihren Platz vorgebucht, sollten Sie natürlich die Buchungsunterlagen oder eine entsprechende Buchungsnummer parat haben. Weiterhin benötigen Sie jetzt wahrscheinlich Ihren Personalausweis und den aller Mitreisenden und/oder eine andere Möglichkeit sich auszuweisen. Haben Sie Haustiere dabei, werden Sie wahrscheinlich deren im Papiere benötigen.

In der Regel findet sich vor dem Campingplatz eine Anfahrtszone. Hier gibt es dann Kurzzeitparkplätze, auf denen Sie Ihr Gespann erst einmal abstellen. Begeben Sie sich mit Ihren Papieren einfach an die Rezeption. Die nette Dame oder der Herr hinter dem Schalter sagt Ihnen dann, was Sie für diesen Campingplatz benötigen.

In Italien und Kroatien wird oft verlangt, dass man für die Zeit des Aufenthaltes seinen Personalausweis hinterlegt. Haben Sie eine Campingcard, kommen Sie  vielleicht um diese Tatsache herum. Dann meist wird auch die Campingcard oder auch eine Kreditkarte oder Ähnliches als Pfand akzeptiert. Der Hintergrund ist, dass man seinen Platz meist erst bei Abreise bezahlt, und dass der Campingplatz eine gewisse Sicherheit haben möchte, dass man nicht ohne zu zahlen einfach abreist.

Einen Stellplatz wählen

Die Systeme der Campingplätze sind hier sehr verschieden. Moderne Campingplätze haben in der Regel an der Rezeption ein Buchungssystem, auf dem sie erkennen, welche Stellplätze noch frei sind. Man wird Ihnen verschiedene Vorschläge machen, und Sie können sich zuerst auf dem Campingplatz einen Überblick verschaffen, welcher Platz für Sie geeignet und angenehm ist. Ich habe es aber auch schon erlebt, dass einfach gesagt wurde:  Gehen Sie über den Campingplatz und schauen Sie wo etwas frei ist, und kommen Sie zurück um den Platz zu buchen. Das ist aber eher selten der Fall.

Finden Sie für die erste Übernachtung nicht gleich den perfekten Stellplatz, sollten Sie nicht verzweifelt sein. Auch ich stand schon in der ersten Nacht auf einem nicht so schönen Ausweichplatz. Am nächsten Morgen habe ich ab 10 Uhr die Rezeption belagert und sowie die Gäste abreisten, wurden auch wieder Stellplätze frei. Oft kann man hier einen tollen Stellplatz ergattern, weil Camper beispielsweise vorzeitig abreisen.

Generell gilt:  reisen Sie nicht zu spät auf den Campingplatz an, denn desto später der Abend desto rarer sind die schönen Stellplätze. Gute Erfahrungen habe ich gemacht, wenn ich zwischen 12 Uhr und 14 Uhr auf dem Campingplatz angereist bin. Planen Sie also Ihre Fahrt von vornherein so ein, dass Sie nicht zu spät auf dem Campingplatz ankommen.

Der erste Eindruck

Lassen Sie sich an der Rezeption doch gleich erklären, was es in der Umgebung zu sehen gibt und was die Besonderheiten dieses Campingplatzes sind. Befinden sich in der Schlange hinter Ihnen nicht gerade eine Unmenge weiterer Anreisender, wird man Ihnen sicher sofort und ausführlich Auskunft geben. Oft finden sich an der Rezeption auch Auslagen mit diversen Flyern von Ausflugszielen und Veranstaltungen.

Ich habe es mir angewöhnt, nachdem der Wohnwagen erst einmal am Stellplatz steht und alles aufgebaut und der erste Kaffee getrunken ist, eine Runde über den Platz zu drehen und mich so grob zu informieren. So sehen Sie auch gleich Ihre Nachbarn, Restaurants, Freizeiteinrichtungen und alles, was der Platz zu bieten hat.

Auf dem Stellplatz angekommen

Haben Sie Ihren Stellplatz erreicht, müssen Sie sich entscheiden, wie Sie Ihren Wohnwagen auf diesem Stellplatz für die Zeit des Aufenthaltes platzieren. Meist kann auch das KFZ auf dem Stellplatz untergebracht werden. Berücksichtigen Sie hierbei, ob Sie lieber Schatten oder Sonne möchten und wie Sie den Wohnwagen unter den schattigen Bäumen platzieren. Haben Sie eine Satellitenantenne auf dem Dach, sollten Sie vorher ausschauen, wie andere Satellitenantennen ausgerichtet sind und ob Sie eine freie Achse zum Satelliten haben.

Natürlich spielt auch  die Entfernung zum Wasseranschluss, Stromanschluss und eventuell Abwasseranschluss eine Rolle. Haben Sie z.b. nur einen 5 m Abwasserschlauch dabei, sollten Sie sich natürlich so platzieren, dass dieser bis zum Grauwasser Abfluss reicht. Auch sollte der endgültige Stellplatz  einen einigermaßen geraden Untergrund haben. Das wird Ihnen das spätere Ausrichten des Wohnwagen (siehe unten) bedeutend erleichtern.

Den Wohnwagen in Position bringen

Bugsieren Sie Ihren Wohnwagen soweit es geht noch mit dem Zugfahrzeug  auf den Stellplatz. Hier kommt es auf Ihre Rangierkünste an, ob Sie den Wohnwagen wirklich bis zur endgültigen Position mit dem Auto rangieren. Selbstverständlich kann man den Wohnwagen auch über eine Strecke von mehreren Metern ohne das KFZ bewegen.

Kuppeln Sie das Fahrzeug ab und stellen  esse erst einmal beiseite. Verfügt Ihr Wohnwagen über einen Mover, haben Sie jetzt leichtes Spiel, ihn auf den gewünschten Platz zu bugsieren. vielleicht stehen auch schon einige nette Nachbarn bereit, die Ihnen beim Schieben helfen möchten. So können Sie gleich ein paar nette Informationen über Land und Leute erfahren und Ihre neuen Mitcamper kennenlernen. Auch wenn Sie einen Mover haben, sollten Sie einige freundliche Worte mit dem neuen Nachbarn wechseln.

Haben Sie keinen Mover, achten Sie darauf dass die Helfer wirklich nur an den Rangiergriffen den Wohnwagen schieben. Leider habe ich selbst es schon erlebt, dass die freundlichen Helfer gegen das Wohnwagenblech gedrückt haben, und so eine Beule hinterlassen haben. Sind Sie ein absoluter Neuling, sollten Sie das auch klar kommunizieren. Die alten Hasen werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, und mit Freude Ihren Wohnwagen auf dem richtigen Platz zum Stehen bringen.

Steht der Wohnwagen auf der gewünschten Position, schließe ich zuerst immer Strom an. Der Kühlschrank kann so sofort anfangen zu arbeiten.  

Wohnwagen ausrichten

Wie man einen Wohnwagen korrekt ausrichtet, ohne den Wohnwagen dauerhaft zu beschädigen, lesen Sie hier:

Sich wohnlich einrichten

Jetzt kommt der Punkt, an dem sich der Zeitaufwand bei den Campern erheblich unterscheidet. Viele fangen jetzt an ihr Vorzelt aufzubauen und wohnlich einzurichten. Das kann sich auch über mehrere Stunden hinziehen, wenn das Vorzelt mit Küche und diversen Dingen ausgestattet wird.

Andere Camper, dazu gehören meine Frau und ich z.B., fahren nur die Markise aus. Unter diese kommen dann der Vorzeltteppich, Tisch und Stühle. Wir haben hier eine klare Aufteilung geschaffen, das erspart Stress und Ärger. Jeder hat seine Aufgabe und weiß genau was zu tun ist. Ich kümmere mich beispielsweise um den Außenbereich. Das heißt eben Markise ausfahren, Möbel platzieren, Strom und Wasser anschließen.

Während dieser Zeit räumt meine Frau im Wohnwageninneren die Dinge,  die wir während der Fahrt beispielsweise sicherheitshalber auf dem Boden gestellt hatten, an ihre Position. Sie schließt den Fernseher an, der während der Fahrt bei uns einfach unter der Bettdecke liegt. Unsere automatische Sat Antenne wird angeschlossen und richtet sich dann selbsttätig aus.

Das wichtigste Ritual hierbei ist für uns z.b., so schnell es geht den ersten Kaffee zu genießen. Als eingespieltes Team sitzen wir im Schnitt ca. nach 30 Minuten unter unserer Markise und genießen den ersten Kaffee.

Camping Stellplatz wählen
Camping Stellplatz wählen

Immer wieder höre ich von anderen Campern, dass es beim Aufbau zwischen den Partnern großen Stress gibt. Der Aufbau eines Vorzeltes wird zur echten Zerreißprobe für die Ehe, sagen diese, natürlich immer mit einem Augenzwinkern. Eine klare Aufteilung der Aufgaben hilft in meinen Augen, Stress vorzubeugen.

Einen kleinen Trick für den Aufbau des Vorzeltes kann ich Ihnen aber noch verraten. Wir hatten bei unserem ersten Wohnwagen ebenfalls immer noch ein Vorzelt dabei. Vor der ersten Reise haben wir dieses probehalber daheim aufgebaut. Wir hatten uns zwei YouTube Videos angeschaut, wie man dies am besten bewerkstelligt.  Der erste Aufbau war natürlich recht kompliziert, da wir beide so etwas noch nie gemacht hatten.

Als das Vorzelt dann stand, hat meine Frau die einzelnen Stangen mit einer eindeutigen Kennzeichnung versehen. Das Vorzelt wurde wieder abgebaut und beim nächsten Aufbau auf dem Campingplatz konnten wir uns an dieser Kennzeichnung orientieren. Wir wurden so von Mal zu Mal schneller.

Sie müssen sich einfach in Gedanken klar machen, dass der Aufbau auch bereits zum Urlaub gehört. Machen Sie sich keinen Stress. Sollte es bei Ankunft regnen oder stürmen, ziehen Sie sich in den Wohnwagen zurück, kochen sich einen Kaffee und warten das schlechte Wetter einfach ab. Lesen Sie doch einfach in dieser Zeit schon die Prospekte und Informationen des Campingplatzes. Das erhöht die Vorfreude auf den kommenden Urlaub.

Ob Sie jetzt Vorzelt und Aussenbereich sofort, oder in 3 Stunden fertig machen, ist doch wirklich nicht so wichtig, denn Sie haben schließlich Urlaub

Was mache ich in welcher Reihenfolge auf dem Campingplatz?
5 (100%) 2 votes

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.