Startseite >> Wohnwagen und Wohnmobil Zubehör >> Wasser und Strom >> Eine Klimaanlage im Wohnwagen nachrüsten – So wird Campingurlaub im Süden erträglich.
Eine Klimaanlage am Wohnwagen nachrüsten - Welche Möglichkeiten gibt es?
Eine Klimaanlage am Wohnwagen nachrüsten - Welche Möglichkeiten gibt es?

Eine Klimaanlage im Wohnwagen nachrüsten – So wird Campingurlaub im Süden erträglich.

Wer plant sich einen neuen Wohnwagen zu zulegen, der muss sich um das Nachrüsten einer Klimaanlage meist keine Gedanken machen. In der Regel sind in den neuen Modellen Klimasysteme vorhanden. Wer hingegen einen älteren Wohnwagen sein Eigen nennen darf, muss aber keineswegs auf diesen Komfort verzichten, denn es finden sich im Handel Klimaanlagen, die sich relativ einfach im Nachhinein in den Caravan einbauen lassen.

Zwei kühlende Funktionssysteme stehen zur Auswahl

Wohnwagen Klimaanlagen kühlen den Innenraum entweder mit einem Kompressor, der ähnlich, wie ein Kühlschrank funktioniert oder aber nach dem Verdunstung Prinzip. Die zuletzt genannte Variante entzieht allerdings der Raumluft keine Feuchtigkeit. Dies wiederum übernimmt aber eine Kompressor-Klimaanlage. So sorgen diese Klimasysteme für eine angenehme trockene Luft im Caravan, was vor allem in Urlaubsregionen mit hoher Luftfeuchtigkeit ein großer Vorteil ist.

Gleich zwei kühlende Varianten können den Wohnwagen bereichern

Klimaanlagen zum Nachrüsten im Wohnwagen werden entweder im Staukasten in Bodennähe eingebaut oder aber flach im Fahrzeugdach integriert. Beide Möglichkeiten bringen Vor-, wie Nachteile mit. So gilt hier im Grunde, je länger der Caravan ist, desto mehr Leistung muss die Klimaanlage erbringen. Sogar die Größe der Fenster beeinflusst hier die Temperatur, denn je schöner die Sicht, desto höher klettert das Thermometer im Inneren des Wohnwagens.

Die Dach-Klimaanlage für den Wohnwagen

In der bereits vorhandenen Luke des Dachfensters wird die Dach-Klimaanlage montiert. Ist hier keine Luke zugegen, muss der Experte vorab eine entsprechende Öffnung ins Caravan-Dach schneiden.

Dachklimaanlage von Dometic nachgerüstet in einer vorherigen Dachluke.
Dachklimaanlage von Dometic nachgerüstet in einer vorherigen Dachluke.

Da Wohnwagen-Besitzer in diesem Fall ihr Dachfenster für die Klimaanlage opfern, ist es im Inneren jetzt ein wenig dunkler. Außerdem kann es sein, dass dieses Kühlsystem den Verbrauch des Treibstoffs etwas in die Höhe schnellen lässt. Dies kommt von dem zusätzlichen Gewicht auf dem Dach des Wohnwagens. Zumal auch der Luftwiderstand während der Fahrt jetzt ein wenig höher ausfällt.

Die Klimaanlage im Staukasten

Leider sieht die Staukasten-Variante nicht so schmal und schick aus, wie das Dach-Modell. Trotz gewisser Schönheitsfehler kühlt die Klimaanlage im Staukasten aber besonders zügig den Innenraum. Vor allem beim Stromverbrauch ist dies ein enormer Vorzug. Außerdem ist dieses Modell recht leise und Wohnwagenbesitzer werden nicht von oben beständig angepustet. Da das Kühlsystem im schon vorhandenen Staukasten integriert wird, ist dieses Gerät im Grunde unsichtbar. Nichts desto trotz, geht in diesem Fall natürlich Stauraum verloren.

Wer ohnehin gerne mit leichtem Gepäck verreist, wird diesen aber verschmerzen können. Im Vergleich zur Dach-Klimaanlage befindet sich hier das Gewicht in Nähe des Bodens, so dass es zu keinem zusätzlichen Luftwiderstand kommt, was wiederum dann auch nicht den Treibstoffverbrauch in die Höhe treibt. Das Nachrüsten einer Klimaanlage im Staukasten ist aber auch nicht ganz einfach. So zirkuliert hier die Luft über ganz spezielle Kaltluftrohre. Diese müssen somit im Nachhinein im Boden des Wohnwagens eingebaut werden. Wer sich hier eher als Laien-Handwerker bezeichnet, sollte dies besser einem Profi überlassen.

Welche Klimaanlage im Wohnwagen Nachrüsten?

Die Wohnwagen Klimaanlage Alternative: Mobile Klimanlage in die Einrichtung integriert.
Die Wohnwagen Klimaanlage Alternative: Mobile Klimaanlage in die Einrichtung integriert.

Keineswegs geht es beim Nachrüsten einer Klimaanlage im Wohnwagen, um die Frage, ob es sich um ein Modell für das Dach oder um ein Modell für den Staukasten handeln sollte. Die bedeutendsten Fragen, die es im Vorfeld zu klären gilt, haben eher etwas mit dem Camping-Lifestyle, sowie dem Camping-Alltag des Wohnwagenbesitzers zu tun.

Eventuell wird auch vorzugsweise im Wohnwagen geduscht, anstatt die Campingplatz-Duschen zu nutzen. Dies sorgt für eine Entstehung von zusätzlicher Luftfeuchtigkeit im Wohnwagen, so dass es sich lohnen kann eine Klimaanlage nachzurüsten, die der Raumluft diese Feuchtigkeit entzieht. Außerdem stellt sich stets die Frage, wie viele Personen regelmäßig den Caravan nutzen.

Je mehr Personen den Wohnwagen nutzen, desto mehr muss das Klimasystem in Betrieb genommen werden damit es im Inneren zu einer Wohlfühl-Temperatur kommen kann. Des Weiteren gilt es sich noch zu fragen, ob der Caravan eher schwach oder gut isoliert ist, denn bei einer guten Isolierung reicht es oftmals aus auf eine Klimaanlage mit einer geringen Leistungsstärke zu setzen.

Fazit: Ältere Wohnwagen lassen sich heute auch noch im Nachhinein mit einer passenden Klimaanlage nachrüsten. So haben Wohnwagenbesitzer hier die Wahl zwischen zwei verschiedenen Modellen, wie Einbau-Varianten.

Demnach finden sich im Handel entweder Kompressor-Klimasysteme, die ähnlich wie ein Kühlschrank arbeiten oder aber Modelle, die im gleichen Zuge auch die Raumluft angenehm trocken halten.  Des Weiteren können Caravan-Besitzer sich überlegen, ob sie die Klimaanlage im Dach oder aber im Staukasten einbauen lassen. Beide Varianten bringen Vor-, aber auch Nachteile mit.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.